wir lebens Bunt

Geschichte

Parallel zum Ende der DDR begann der Aufbau der Lebenshilfe-Werke in Ostdeutschland. Es waren die Eltern von Menschen mit Behinderung, die sich fragten, wie es nun weitergehen solle, wenn die staatliche Fürsorge in der ehemaligen DDR wegfiele. Sie riefen Lebenshilfevereine ins Leben, so auch in Weimar, dem Weimarer Land und dem Altkreis Apolda. Diese Elternvereine begründeten 1990 gemeinsam den Lebenshilfe-Werk Weimar/Apolda e.V. und sind auch heute noch die tragende Säule unseres Vereins.

Seither sorgt der Lebenshilfe-Werk Weimar/Apolda e.V. dafür, dass Menschen mit geistiger, seelischer oder mehrfacher Behinderung ein selbstbestimmtes Leben führen können. Nach nunmehr fast 30 Jahren steht er auf einem stabilen Fundament, getragen von den Geschäftsbereichen „Familie und Bildung“, „Ausbildung und Arbeit“, „Assistenz und Teilhabe“ und „Zentrale Dienste“.

Von Beginn an wurden wir tatkräftig unterstützt durch den hessischen Lebenshilfe-Werk Kreis Waldeck-Franckenberg e.V. Auch haben starke Partner in Politik, Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft dazu beigetragen, unsere Angebote und Einrichtungen in der Gesellschaft zu verankern. Vor allem aber unsere Eltern- und Familienvereine sowie unsere Beschäftigten sind es, die mit ihrem großen Engagement und ihrer Herzenswärme unser Lebenshilfe-Werk zu dem gemacht haben, was es heute ist. Dafür sagen wir DANKE!

Ihre Ansprechpartnerin
Frau Rola Zimmer
Geschäftsführerin und Vorstandsvorsitzende
Belvederer Allee 19
99425 Weimar
Tel.: 03643 / 540 40 (Sekretariat)