wir lebens Bunt

Hotel Elephant spendiert Weihnachtsessen

Nicht nur auf der Bühne wurde im Mehrgenerationenhaus mit Musik, Puppenspielen und Geschenken durch das ZAK des Lebenshilfe-Werks ein besonderes Programm geboten. Zur traditionellen Weihnachtsfeier fanden sich Menschen aus dem ambulant betreuten Wohnen und dem Wohnheim in der Paul-Schneider-Straße ein sowie Familien mit Kindern, die durch den familienentlastenden Dienst des ZAK unterstützt werden. Die besondere Weihnachtsüberraschung: Der Direktor des Hotel Elephant Weimar, Andreas Johannes Kartschoke, brachte zusammen mit Küchenchef Johannes Wallner ein eigens gekochtes Weihnachtsmenü mit. „Als neues Mitglied der Stiftung Lebenshilfe Weimar/Apolda möchte ich die gute Zusammenarbeit des damaligen Hoteldirektors mit dem Lebenshilfe-Werk fortführen. In diesem Jahr haben wir uns überlegt, ein weihnachtliches Essen zu spenden“, so der Hoteldirektor. Aufgetischt wurden Gulasch mit Rotkraut und Semmelknödel sowie frisches Obst als Dessert. Ein klassisches Gericht der mitteldeutschen und europäischen Küche, das auch die zahlreichen internationalen Hotelgästen im Elephant begeistert. Für den Hotelchef, der mit einer Förderschullehrerin verheiratet ist, ist es eine Selbstverständlichkeit, soziale Projekte wie dieses zu unterstützen. Auch das nach der Renovierung im Oktober 2018 neu ausgerichtete Hotel sieht sich als Begegnungsort, nicht nur für internationale und berühmte Gäste, sondern auch für die Weimarer Bürger und Bürgerinnen selbst. „Mit Aktionen wie diesen wollen wir die Teilhabe aller Menschen am gesellschaftlichen Leben zusammen mit dem Lebenshilfe-Werk fördern“, so Kartschoke.