wir lebens Bunt

Mehrwert statt Mini-Rabatte – EVG unterstützt Stiftung Lebenshilfe Weimar/Apolda

Die Stiftung Lebenshilfe Weimar/Apolda erhielt im Rahmen der Aktion „Mehrwert statt Mini-Rabatte“ der Erzeuger-Verbraucher-Gemeinschaft eG Weimar (EVG) eine Spende in Höhe von 3418 EUR.
Durch die Gelder können nun Projekte von und für Menschen mit Behinderungen unterstützt werden.
„Vielen Dank an die EVG, dass sie unsere Stiftung für die Teilnahme an ihrer Spendenaktion ausgewählt hat. Und ein herzliches Dankeschön natürlich auch an alle, die im Dezember für uns abgestimmt und so dazu beigetragen haben, dass die Mittel Menschen mit Behinderungen in Weimar und dem Weimarer Land zugutekommen können. Wir freuen uns sehr!“, sagt Rola Zimmer, Vorsitzende des Stiftungsvorstands.

Von Juli bis Dezember 2020 galten ermäßigte Mehrwertsteuer-Sätze. Die EVG beschloss, ihre Preise nicht anzupassen, sondern die entstehenden Mehreinnahmen in voller Höhe an verschiedene Initiativen und Organisationen zu spenden. Monatlich konnte online abgestimmt werden, wer welchen Anteil an den Spenden erhalten soll. Insgesamt sind bei der Aktion 29.600 EUR zusammengekommen.

Die Stiftung Lebenshilfe Weimar/Apolda setzt sich für die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention und somit die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am Leben in der Gemeinschaft ein. Sie fördert und unterstützt vor allem Projekte und Personen im Lebenshilfe-Werk und in der Region und zwar immer dann, wenn die staatlichen Hilfen nicht greifen und andere Finanzierungsquellen ausgeschöpft sind. Das können zum Beispiel besondere Spielgeräte in der Frühförderung, ein inklusives Freizeitprojekt oder Bildungsangebote für einzelne Menschen sein – Dinge, die ohne die Unterstützung der Stiftung nicht realisiert werden können.

Das Lebenshilfe-Werk hat sich 2008 zur Gründung der Stiftung Lebenshilfe Weimar/Apolda entschlossen, um aktiv die Zukunft zu gestalten – in der Überzeugung, dass bürgerschaftliches Engagement zukünftig immer wichtiger wird, um die Vision einer inklusiven Gesellschaft umzusetzen.