wir lebens Bunt

Weimar blüht auf – Mit Ringelblumen vom Naturhof Egendorf

Zum Saisonauftakt des Kunstfestes Weimar wurden am 31. August am Pavillon auf dem Theaterplatz 1500 Ringelblumen verteilt – als Zeichen für eine erblühende Stadt.
Liebevoll großgezogen wurden die Topfpflanzen von Menschen mit Behinderung im Naturhof Egendorf des Lebenshilfe-Werk Weimar/Apolda e.V. „Unsere Mitarbeitenden finden es toll, mit ihrer Arbeit anderen Menschen Freude schenken zu können. Entsprechend groß war auch die Motivation, die Blumen ganz besonders gut zu pflegen“, verrät Andreas Mey, Leiter des Naturhof-Teams.

Das Verteilen an die Passant*innen übernahmen Mitarbeitende von Kunstfest und Lebenshilfe-Werk Weimar/Apolda. Viele Weimarer Bürgerinnen und Bürger waren eigens zum Theaterplatz gekommen, um ihre Ringelblume in Empfang zu nehmen. Für Schenkende und Beschenkte gleichermaßen ein freudiges Ereignis und eine gute Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen. Die Aktion stieß allseits auf positive Resonanz: „Was für eine tolle Idee! Es sieht wunderschön aus, die Straßen so mit Blumen gesäumt.“ „Man bekommt richtig gute Laune.“

Die Expert*innen Uta Beier und Max Reschke informierten zudem über den vielfältigen Nutzen von Ringelblumen, die Heilkraft von Pflanzen und insektenfreundliches Gärtnern.

„Wir bedanken uns herzlich bei Rolf Hemke und seinem Kunstfest-Team für die großartige Idee und natürlich auch für die gute Zusammenarbeit“, sagt Rola Zimmer, Geschäftsführerin des Lebenshilfe-Werks.
Unterstützt wurde das inklusive Projekt von der Aktion Mensch.