wir lebens Bunt

69. Baumpflanzaktion im Gedenkprojekt “1000 Buchen”

Weimar. Im Poseckschen Garten fand am Donnerstag, dem 10. März 2022, die 69. Pflanzung des Gedenkprojekts „1000 Buchen“ statt. Als 158. Baum wurde eine Rotesche gepflanzt. Die Patenschaft für den Baum übernimmt der „Inner Wheel Club Weimar“. Bei dieser Pflanzung wurde aus aktuellem Anlass auch der getöteten, verfolgten und vertriebenen Menschen im derzeitigen Ukraine-Krieg gedacht. Die Rede hielt der Aufsichtsratsvorsitzende des Lebenshilfe-Werk Weimar/Apolda e.V., Pfarrer i.R. Justus Lencer.

Neben Vertreterinnen des Inner Wheel Clubs begrüßte Projektleiterin Martina Heller auch den Bürgermeister der Stadt Weimar Ralf Kirsten, Bundestagsabgeordnete Antje Tillmann und zahlreiche Freunde des Projektes 1000 Buchen.

Gegenüber des Poseckschen Gartens liegt der historische Friedhof. Hier ließ die SS von 1937 bis 1940 etwa 3.500 Leichen einäschern, bevor in Buchenwald ein eigenes Krematorium erbaut wurde.

Die Bäume im lebendigen Gedenkprojekt „1000 Buchen“ werden seit 1999 gemeinsam von Menschen mit und ohne Behinderung entlang der Marschrouten vom ehemaligen Konzentrationslager Buchenwald ins bayerische Flossenbürg gepflanzt. Mit diesen Bäumen entsteht Stück für Stück ein lebendiger Erinnerungsweg, der dem Gedenken der Opfer der Todesmärsche und des „Euthanasie“-Mordprogramms der Nationalsozialisten gewidmet ist. Kauf und Unterhalt der Bäume werden durch Patenschaften von Privatpersonen, Vereinen und Unternehmen ermöglicht.

Inner Wheel ist die weltweit größte Frauen-Service-Organisation. Die Mitglieder von Inner Wheel widmen sich der Pflege der Freundschaft, dem persönlichen sozialen Dienst und der internationalen Verständigung.