wir lebens Bunt

Glücksmomente

In der vergangenen Woche war das „Theater der Möglichkeiten“ des Lebenshilfe-Werkes Weimar-Apolda e.V. zu einem Theaterprojekt in Korbach (Hessen) zu Gast – erarbeitet und aufgeführt wurde ein Stück zum Thema „Glück“

Unter der Fragestellung „Was ist Glück?“ hatte das Lebenshilfewerk (LHW) Korbach die  Theatergruppen aus Weimar/Apolda sowie dem polnischen Kamienna Gora zu einem fünftägigen Theaterworkshop mit abschließender Aufführung eingeladen. Unter Leitung der Korbacher Theaterpädagogin Sonja Schmitt-Zenker und der Weimarer Theaterpädagogin und Regisseurin Antje Klahn arbeiteten 18 Menschen mit Behinderungen und ihre Betreuer*innen vom 19. bis 23. November 2019 an einer Stückentwicklung zum Thema „Glück“.

Den Rahmen bildete dabei die Geschichte „Das Hemd des Glücklichen“. Darin eingebunden wurden eine Marktszene, bei der alles angepriesen wurde, was (angeblich) Glück verheißt, sowie  die persönlichen Glücksvorstellungen und -momente der Teilnehmer*innen. Mit Szenenapplaus bedacht wurde ein selbst verfasstes Gedicht der Weimarerin Anna Münz. Im Finale wurde zum Lied „Glück“ von Bengio chorisch gebärdet.

Das Ergebnis wurde am 23. November im Bürgerhaus Korbach vor zahlreich erschienenem Publikum gezeigt und von diesem mit lang anhaltendem Applaus und der Forderung nach einer Zugabe gefeiert.

Im kommenden Jahr wird das gemeinsame Projekt der drei Theatergruppen in Weimar stattfinden.

Das „Theater der Möglichkeiten“ wird finanziell durch „Aktion Mensch“ gefördert.

Das „Theater der Möglichkeiten“ des Lebenshilfe-Werkes Weimar/Apolda e.V. besteht seit August 2019. Interessierte Menschen mit und ohne Behinderung finden sich zu Proben im 14tägigen Rhythmus zusammen und erarbeiten Präsentationen und Inszenierungen. Neue Mitspieler*innen sind willkommen.

Nächste Treffen der Theatergruppe: 28. November und 12. Dezember 2019, 17 bis 19 Uhr
Ort: Hufeland-Kindergarten Weimar
Proben: 14tägig donnerstags
Voraussetzung: Mindestalter 16 Jahre, Lust am Theaterspielen

Antje Klahn ist Theaterpädagogin (BuT), Regisseurin und Dozentin. Sie ist verantwortlich für die inhaltlich-künstlerische Konzeption des Projektes und die Leitung der Proben und Aufführungen. Neben der Durchführung zahlreicher theaterpädagogischer Projekte und Workshops inszenierte sie bereits mehrere Kinder- und Jugendstücke. Zuletzt war sie Leiterin der Theaterpädagogik am Theater der Jungen Welt Leipzig.