wir lebens Bunt

Wählen leicht gemacht – Lebenshilfe-Werk Weimar/Apolda fördert politische Bildung

Die Verständlichkeit der Wahlprogramme für Menschen mit Behinderungen wird von vielen Befragten bemängelt, so ein Ergebnis des 4. Inklusionsmonitors. Genau an diesem Punkt setzte der Lebenshilfe-Werk Weimar/Apolda e.V. an und startete bereits im Juni eine umfangreiche Informationskampagne rund um die Thüringer Landtagswahl 2019. Ziel ist es, vor allem Menschen mit Behinderungen über die Wahl, die einzelnen Parteien und deren Programme zu informieren, um sie nicht nur zum Wählen zu motivieren, sondern ihnen gleichzeitig eine gut fundierte Entscheidung zu ermöglichen.

In enger Zusammenarbeit mit dem Büro für Leichte Sprache und den Selbstvertretungen der Menschen mit Behinderungen wurden zahlreiche Informationsangebote auf den Weg gebracht. So widmen sich verschiedene Workshops leicht verständlichen Fragen wie „Wie geht das mit dem Wählen?“, „Warum sollte ich wählen?“ oder „Was hat Politik mit mir und meinem Leben zu tun?“. In einer Werkstatt des Vereins wurde eigens ein mobiles Wahllokal gebaut, das von Einrichtung zu Einrichtung wandert und den Menschen dort ermöglicht, das Wählen schon einmal vorab auszuprobieren und so Berührungsängste abzubauen. Ein Spezial-Teil zur Wahl in Leichter Sprache informiert in der Zeitschrift „mittendrin“ über den Landtag, die Parteien, die Wahl im Wahllokal und per Briefwahl und vieles mehr. Darüber hinaus sammelten Menschen mit Behinderungen Fragen, die ihnen wichtig sind. Diese wurden den sechs größten Parteien gestellt, Fragen und Antworten in Alltags- und in einfacher Sprache allen Menschen im Lebenshilfe-Werk zugänglich gemacht. „Wir freuen uns, dass bei der Landtagswahl am 27. Oktober auch Menschen ihre Stimme abgeben können, die unter gesetzlicher Betreuung stehen. Für das Recht eines und einer jeden haben wir uns seit Jahren stark gemacht. Nun wollen wir dazu beitragen, dass sie auch eine gute Basis erhalten, um dieses Recht wahrnehmen zu können“, sagt Rola Zimmer, Vorstandsvorsitzende des Lebenshilfe-Werks.

Die Befragung der Parteien finden Sie in Alltags- und in einfacher Sprache hier.

Zum Interview von Radio LOTTE gehts hier

Fragen und Antworten der Parteien in Leichter Sprache

PDF-Datei (758KB)

Fragen und Antworten der Parteien in Alltagssprache

PDF-Datei (656KB)

Wahlprojekt