wir lebens Bunt

Sophie Nowak ist Sportlerin des Jahres 2020

Wir sind so stolz: Unsere Sophie (14 Jahre) aus dem Kinder- und Jugendwohnheim in der Tiefurter Allee wurde am 5. März von der Stadt Weimar und dem Stadtsportbund (SSB) als Sportlerin des Jahres 2020 ausgezeichnet. Anlass war ihre großartige Leistung bei den Nationalen Winterspielen der Special Olympics im Vorjahr in Berchtesgaden. Sie hat sich damit für die Special Olympics World Winter Games 2022 in Kasan qualifiziert.

Sophie ist mittlerweile Teil des Kaderprogramms der Paralympics-Eissportgruppe des Eissportzentrums Erfurt. Möglich machten das die Stiftung Lebenshilfe Weimar/Apolda sowie die Sparkassenstiftung Weimar/Weimarer Land, die Sophies finanziell unterstützen.

Herzlichen Glückwunsch, Sophie! Mach weiter so!

Sophie Nowak ist Sportlerin des Jahres 2020

Bereits am 29. Juli haben wir, den am Wochenende zuvor entdeckten Zerstörungen zum Trotz, neue Bäume entlang der ehemaligen Todesmarsch-Route der Buchenwald-Häftlinge gepflanzt. Die Kinder und Jugendlichen aus unserer Wohnstätte in der Tiefurter Allee hatten lange Zeit Geld für einen eigenen Baum gesammelt. Nun war es endlich soweit. Stolz strahlten sie am Mittwoch mit der Sonne um die Wette. Der Apfelbaum ist „ein Baum, der für die Erinnerung steht und Früchte für die Zukunft tragen soll“, sagte Simone Noch, Leiterin der Wohnstätte. Einen zweiten Apflebaum pflanzte Familie Dressel aus Kromsdorf. Sie war auf das Gedenkprojekt aufmerksam geworden und wollte es nun mit einer Baumpatenschaft unterstützen. Damit haben wir insgesamt bereits 122 Bäume für das Gedenkprojekt gepflanzt.

Gedenkprojekt “1000 Buchen”: Wir pflanzen weiter Bäume!

Thüringer Sonderverordnung bis 7. März 2021

Achtung: Neue Regelungen für Besuche in Einrichtungen

Ab dem 5.1.2021 darf jede*r Bewohner*in nur noch von einer Person pro Tag besucht werden. Wenn die Inzidenz vor Ort höher als 200 ist, muss das eine feste Person sein, die nicht wechseln darf.

Jede*r Besucher*in hat nur mit einem negativen Corona-Schnelltestergebnis Zutritt. Die Schnelltests müssen unmittelbar vor Zutritt an Ort und Stelle erfolgen.
Außerdem muss während des Besuches eine FFP2-Maske getragen werden. Die Maske kann selbst mitgebracht werden oder ist in der Einrichtung erhältlich.

Regelungen zur genauen Verfahrensweise in Ihrer Einrichtung werden vor Ort durch Aushang bekannt gegeben bzw. können telefonisch erfragt werden.

Verordnungen für Thüringen und Weimar

Die aktuelle Sonderverordnung des Freistaats Thüringen finden Sie hier.

Die aktuelle Weimarer Verordnung in steht hier.

Wichtig: Werkstätten für Menschen mit Behinderungen sowie Therapeutische Einrichtungen und Angebote (z. B. Frühförderungen) bleiben geöffnet.

Leicht erklärt

Die wichtigsten Regeln im Umgang mit Corona fasst die Lebenshilfe Bundesvereinigung in ihrem Schreiben an Menschen mit Behinderungen zusammen.

Die aktuelle Weimarer Verordnung in Leichter Sprache steht hier.

Weitere Informationen in Leichter Sprache und Deutscher Gebärdensprache finden Sie hier.

Sie können sich auch für den Newsletter der Bundesvereinigung Lebenshilfe anmelden. Hier bekommen Sie zum Beipsiel Infos zu Quarantäne bei Menschen mit Behinderung, die COVID19-Impfverordnung und die Reform des Betreuungsrechts.

Informationen für Angehörige

Infobrief für Eltern und Angehörige Nr. 28

Corona-Warn-App

Die Bundesregierung und das RobertKoch-Institut haben eine App entwickelt, um die Ausbreitung von Corona zu verhindern. Sie soll die Anwender*innen informieren, wenn sie Kontakt zu einer infizierten Person hatten. So lassen sich Infektionswege leichter nachvollziehen. Die App ist allerdings nur dann wirksam, wenn sie von möglichst vielen Personen genutzt wird.

Wie die App funktioniert, wird hier leicht erklärt.