wir lebens Bunt

Corona-Prävention

Das Corona-Virus breitet sich in Deutschland, in Europa und der Welt weiter aus. Um sich nicht anzustecken, sollte man bestimmte Hygieneregeln befolgen, zum Beispiel regelmäßiges gründliches Händewaschen.

Corona leicht erklärt
So bleiben Sie gesund
Anleitung zum Händewaschen

Das Wichtigste ist jetzt, das Virus zu bremsen und seine Ausbreitung zu verlangsamen. Das geht am besten, wenn möglichst wenige Menschen auf engem Raum zusammenkommen. Alle sollen möglichst zu Hause bleiben und möglichst wenig Kontakt zu anderen Menschen haben. Aus diesem Grund hat die Regierung wichtige Maßnahmen beschlossen.

Einrichtungen werden geschlossen

Es gilt die Allgemeinverfügung des Oberbürgermeisters und der Landrätin, wonach vom 16.03.2020 bis zum 19.04.2020 alle Kindergärten und Schulen geschlossen sind. Für Kinder, deren Eltern zu besonderen Berufsgruppen gehören und keine Alternativbetreuung ihrer Kinder organisieren können, halten wir in unseren Kindergärten und unserer Anna-Amalia-Ganztagsgrundschule eine Betreuung in sogenannten Notgruppen vor.

Zu den besonderen Arbeitsbereichen/Berufsgruppen zählen:

  • Polizei und Feuerwehr
  • Medizinisches Personal in Krankenhäusern und Arztpraxen
  • Pflegekräfte und Erzieher*innen in Kindertageseinrichtungen
  • Versorgung (Energie, Wasser, Lebensmittel, Arznei)
  • Justiz
  • Lehrer*innen

Auch die Werkstätten und Förderbereiche für Menschen mit Behinderungen wurden zum 16.03.20 vorsorglich geschlossen. Hier ermöglichen wir eine Notbetreuung für die Personen mit Handicap, die eine Betreuung während des Tages benötigen, sofern diese nicht anderweitig sichergestellt werden kann.

Für die Menschen mit Behinderung, die nun zu Hause bleiben müssen, organisieren wir zusätzliche Unterstützung in den Wohnangeboten und Ambulanten Diensten.

Erlass Corona Ministerium u. a. zu WfbM (PDF 3MB)
Mittteilung WfbM – leichte Sprache (PDF 100KB)

Es gilt ein Kontaktverbot

Für unsere Wohnangeboten gilt seit dem 19.03. per Erlass vom Land ein rigoroses Besuchsverbot. Besuche sind nur noch in absoluten Notsituationen und auch dann nur von Einzelpersonen möglich.

Am 22.03. haben die Kanzlerin und die Ministerpräsidenten der Länder für ganz Deutschland ein strenges Kontaktverbot beschlossen. Es dürfen sich nicht mehr als zwei Personen treffen. Ausgenommen sind Familien und Menschen, die zusammen wohnen. Restaurants, Friseure etc. wurden ebenfalls geschlossen.

Unsere Arbeit im Lebenshilfe-Werk

All unsere Veranstaltungen sind abgesagt.
Die Dienstleistungen für Menschen mit Assistenz- und Hilfebedarf halten wir aufrecht.

Weitere Informationen

https://www.paritaet-th.de/Service/Covid-19
Notbetreuung in Schulen und Kindertageseinrichtungen während der Schließungen
https://bildung.thueringen.de
https://stadt.weimar.de/
https://www.weimarerland.de/
https://www.lra-soemmerda.de/

Notfallrufnummern

Wohnstätte Egendorf
036459 44911

ZAK Weimarer Land & Zweigstelle Bad Berka
0173 6893028

ZAK Sömmerda & Wohnstätte Kölleda
03634 3722210

Helfen Sie mit – Bleiben Sie zu Hause!

Wir wissen, es wird #Frühling, die Sonne lacht und es zieht uns förmlich nach draußen … Dennoch: #WirBleibenZuhause und gehen zum frische Luft schnuppern auf den Balkon – #bleibtdaheim für alle älteren Menschen, für alle, die eine Grunderkrankung haben, und für all jene, die für uns da sind im #Krankenhaus, bei der #Polizei, bei der #Feuerwehr, in den #Supermärkten, in den #Arztpraxen …

#derparitätischeinthüringen #paritätischerwohlfahrtsverband #parität #covid_19 #corona #GemeinsamDurchDieKrise #solidarität #DieKurveFlachhalten #flattenthecurve #zuhauseIstAuchSchön #DankeAnAlleHelfer #FrühlingAufBalkonien