wir lebens Bunt

Corona-Prävention

Das Corona-Virus breitet sich in Deutschland, in Europa und der Welt weiter aus. Um sich nicht anzustecken, sollte man bestimmte Hygiene- und Abstandsregeln befolgen.

Corona leicht erklärt
Corona-Überblick leichte Sprache
So bleiben Sie gesund
Anleitung zum Händewaschen
Tipps für die Corona-Zeit

Derzeit gelten folgende Regelungen:

Kontakte vermeiden und Abstand halten

Ein Kontaktverbot gibt es in Thüringen nicht mehr. Es wird trotzdem geraten, sich nur mit wenigen Menschen aus einem festen Personenkreis zu treffen. So sollen mögliche Infektionsketten schneller nachvollzogen werden können. Wenn möglich ist weiterhin ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.

Maskenpflicht

In Geschäften und in öffentlichen Verkehrsmitteln muss weiterhin ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Das gilt nicht für Kinder bis 6 Jahre und Menschen, denen eine Bedeckung wegen Behinderung oder aus gesundheitlichen Gründen unzumutbar ist.
In unserer Anleitung zeigen wir, wie man die Masken richtig benutzt.

Öffentliche Einrichtungen

Kindergärten und Schulen

In den Sommerferien ist ein eingeschränkter Kindergarten- und Hortbetrieb in Grundschulen gewährleistet. Zudem gibt es für die Klassen 5 – 8 Betreuungsangebote für die Ferien. Mit Beginn des neuen Schuljahres sollen Kindergärten und Schulen wieder völlig normal laufen.

Werkstätten und Förderbereiche

Werkstätten und Förderbereiche dürfen wieder besucht werden. Ausgenommen sind Personen, die zur Risikogruppe gehören. Also diejenigen, die sich besonders leicht mit dem Corona-Visus anstecken und für die das Virus gefährlich werden kann.

Auch hier muss ein Mindest-Abstand von 1,50 Meter eingehalten werden. Wo das nicht geht, werden Schutzwände aufgestellt.

Regeln in den Werkstätten (Leichte Sprache)

Vorbereitungsvideo zur Rückkehr in die Werkstatt: „Tom kommt zurück in die Werkstatt“

Geschäfte und Einrichtungen des öffentlichen Lebens

Unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln dürfen Geschäfte, kulturelle, sportliche und Dienstleistungs-Einrichtungen wieder öffnen.

Aktuelle Informationen, Empfehlungen und wichtige Links in einfacher und Leichter Sprache finden Sie auf der Sonderseite der Bundesvereinigung Lebenshilfe.

Corona-Warn-App

Die Bundesregierung und das RobertKoch-Institut haben eine App entwickelt, um die Ausbreitung von Corona zu verhindern. Sie soll die Anwender*innen informieren, wenn sie Kontakt zu einer infizierten Person hatten. So lassen sich Infektionswege leichter nachvollziehen. Die App ist allerdings nur dann wirksam, wenn sie von möglichst vielen Personen genutzt wird.

Wie die App funktioniert, wird hier leicht erklärt.

Informationen für Menschen mit Behinderungen und Angehörige

Die Lebenshilfe Thüringen informiert Menschen mit Behinderungen und Angehörige über alle relevanten Informationen rund um das Thema Corona:

Informationen zur aktuellen Thüringer Verordnung
Infobrief für Eltern, Nr. 5
Infobrief für Eltern, Nr. 7
Infobrief für Eltern, Nr. 8
Infobrief für Eltern, Nr. 10
Infobrief für Eltern, Nr. 11

Einladung zum Online-Workshop „Können Engel fliegen? Gespräche mit Kindern über das Leben und Sterben“ am 22.09.2020.

Hier finden Sie zudem Informations-Materialien der Task Force Corona Leichte Sprache für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen, unterstützt durch die Aktion Mensch.

 

Notfallrufnummern

Wohnstätte Egendorf
036459 44911

ZAK Weimar
03643 730 509 16 oder 0173 689 30 18

ZAK Weimarer Land & Zweigstelle Bad Berka
0173 689 30 28

ZAK Sömmerda & Wohnstätte Kölleda
03634 372 22 10